* Design Auswahl

*
Share this topic on AskShare this topic on BlinklistShare this topic on Del.icio.usShare this topic on DiggShare this topic on FacebookShare this topic on GoogleShare this topic on LiveShare this topic on MySpaceShare this topic on TechnoratiShare this topic on TwitterShare this topic on YahooShare this topic on Google buzz

Autor Thema: Was ist Reiki  (Gelesen 2020 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Chandra

  • Gast
Was ist Reiki
« am: 26. Oktober 2010, 17:03:20 »


Der Begriff Reiki [ausgesprochen re:ki]
stammt von den japanischen Worten
"Rei" - Geist bzw. Seele
und "ki" - Lebensenergie.

Anfang des 20. Jahrhunderts wurde es von Mikao Usui in Japan entwickelt.
Reiki wird als alternatives Behandlungsverfahren eingesetzt. Durch eine Reiki-Behandlung kann das Wohlbefinden gesteigert werden. Auch soll es hilfreich bei der Erhaltung der Gesundheit und Aktivierung der Selbstheilungskräfte sein.

Die Wirksamkeit einer solchen Reiki-Behandlung wurde trotz zahlreicher Studien bisher nicht eindeutig belegt. Dies bedeutet aber nicht, dass eine Reiki-Behandlung nicht erfolgreich sein kann. Wie auch bei einer Hypnose-Behandlung ist der Glaube daran der Schlüssel zum Erfolg.

Woher stammt Reiki:
Der Legende nach war Mikao Usui Lehrer in Kyoto, Japan. Veranlasst durch Fragen seiner Schüler versuchte er herauszufinden, wie Jesus heilen konnte. Er studierte Bücher und Schriften über Heilkunde in der ganzen Welt. Als er mit seinen Forschungen nicht weiter kam, begab er sich 1922 zum Fasten auf den einen heiligen Berg Kurama nördlich von Kyoto. In der Nacht zum einundzwanzigsten Tag habe er am Himmel ein helles Licht gesehen, das ihn einhüllte. Er soll vom Universum die Reiki-Einweihung erhalten haben. Am folgenden Morgen stieß er seinen Fuß an einen Stein, so dass der Fuß blutete. Als Usui seine Hände auf die Wunde legte, sei die Blutung gestillt worden. Am selben Tag habe Usui erfolgreich die Zahnschmerzen einer Frau behandelt. So begann Usui, das Phänomen Reiki in der Praxis zu beobachten und dann zu unterrichten.

Seitdem wird Reiki vom Lehrer zum Schüler durch Einweihung weitergegeben. Mikao Usui weihte u.a. Chujiro Hayashi als Reiki-Meister ein, Meister ist hier als Lehrbefähigter zu verstehen. Hayashi weihte u.a. die Hawaiianerin Hawayo Takata als Reiki-Meisterin ein.

Usuis ursprüngliche Lehre nannte sich Usui Reiki Ryōhō (臼井靈氣療法), die vereinfachte durch Takata im Westen verbreitete Variante wird in Japan „westliches Reiki“ (西洋レイキ, seiyō reiki) genannt.
(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Reiki#Einweihung)

EinStreuner

  • Gast
Re: Was ist Reiki
« Antwort #1 am: 02. November 2010, 16:25:48 »
Danke Piper,

Na wenn wir schon so nett aufgefordert werden, dann schreib ich auch ein paar Zeilen:

Zu den 5 Prinzipien:

#2
Gemeint ist, dass man seine Aufmerksamkeit auf Dinge lenken soll, die einen weiter bringen. Ärger gehört da bestimmt weniger dazu  ;)
Also meine persönliche Variante:
Nimm alles als Geschenk an.
Es geht nicht darum, sich alles schönzureden, sondern, es geht darum, alles schön sein zu lassen, indem man erkennt, welchen Nutzen es hat. Und wenn es ein Wutausbruch ist, der sich gewaschen hat - das hat dann auch einen Sinn. Nur darauf versteifen wäre unvorteilhaft. Aber hätte auch seinen Sinn, wenn es derjenige so haben will.

#4
Weil das Wort "nicht" immer so schön überhört wird:
Lass heute alle Sorgen los.
Ich weiß, hört sich wie Haarspalterei an, aber ist ein sehr wichtiger Punkt. Vor allem bei Affirmationen.

#alle
Egal wie es interpretiert wird, eines ist sicher:
"Heute" spielt auf die Ewigkeit an. Wenn du immer HEUTE diese Dinge beachtest, dann wird daraus, gestern+heute+morgen, also IMMER. Und wer das verinnerlicht hat, lebt um weiten glücklicher.

Was die Geschichte von Usui angeht, da gibt es so viele Versionen, dass man garnicht mehr weiß, welcher man glauben soll. Aber mal ehrlich: Ist doch Jacke wie Hose, ob er Jesus als Vorbild hatte, oder Ki-Meister oder Gottheiten, die ihm alles eingegeben hatten. Es wirkt, das ist wichtig. Und die Grade können nicht nur durch Einweihung eines Menschen weitergegeben werden, sondern auch direkt von der geistigen Welt übermittelt werden. Das ist die Essenz der Geschichte. Hingabe und Vertrauen, Liebe.

to be continued...

Alles Gute wünscht euch der
Streuner

EinStreuner

  • Gast
Re: Was ist Reiki
« Antwort #2 am: 04. November 2010, 19:23:58 »
Sooo, und weiter gehts.

Was Reiki ist, lässt sich zwar schon grob umschreiben, aber oft ist das zu abstrakt. Darum versuche ich heute mal einige Anwendungsgebiete aufzuzeigen. Wie bei vielen anderen Formen von Energiearbeit wird auch durch Reiki die Selbstheilungskraft angeregt, wie oben schon beschrieben. Was heißt das aber nun konkret?

Selbstheilung heißt, dass sich Ungereimtheiten/Krankheiten/Wunden etc ohne direkte Einwirkung von außen stabilisieren und schlussendlich auch ganz verschwinden. Darin liegt auch der größte Kritikpunkt, wenn jemand die Wirkung von Reiki anzweifelt. Nach dem Motto: Ob du jetzt die Hände da rauf packst oder nicht, es wäre sowieso zur Heilung gekommen. Ich habe schon mehrfach bewiesen, dass es sehr wohl einen Unterschied macht. Diesen Unterschied möchte ich in den folgenden Beispielen verdeutlichen:

1) Leute, die schon Monate oder gar Jahre mit einem bestimmten Problem rumlaufen, haben ihre erste Reiki-Sitzung und schon geht es ihnen besser. Direkt, ohne Wartezeit, keine Medikamente, einfach nur die Hände auf die Aura oder auf die Haut legen und Energie fließen lassen. Jetzt kann mancher auch sagen: "Ja, Placebo, klar, wenn er daran glaubt, dann kann das schon auch Wirkung haben" Allerdings stehen die meisten Leute Reiki im ersten Moment sehr skeptisch gegenüber, so dass Placebo auch nicht zutrifft. Allerdings hilft Reiki nicht wirklich, wenn der Hilfesuchende sich total verweigert und sich garnicht Helfen lassen will (kann auch unterbewusst sein).

2) Bei einem Schock (z.B. durch einen Unfall) wirkt Reiki schocklösend. Schock kann im Extremfall zum Tod führen und von daher ist diese einfache Berührung am Kopf oder an den Schultern schon Gold wert. Bei Unfällen und Operationen ist allerdings zu beachten, dass Reiki durchblutungsfördernd und entgiftend wirkt. Soll heißen, wenn jemand stark blutet oder unter lebenswichtigen Medikamenten steht, dann ist absolut von Reiki abzuraten. Das würde nur die Blutung verstärken bzw die Wirkung des Medikaments schwächen (vor allem bei Narkosen ist das verhehrend). Also Finger weg von Reiki im OP!

3) Reiki hilft auch, den eigenen Energiehaushalt so zu optimieren, dass sich Intuition wieder richtig entwickeln kann. Leute können nach einer intensiven Reiki-Gabe den Effekt bemerken, dass sie ganz natürlich einfach das richtige tun, ohne zu wissen, wozu. So haben einige schon zu Büchern oder Situationen gefunden, die ihnen weiterhelfen im Leben. Haben spontan mal beim Wunscharbeitgeber vorbeigeschaut und den richtigen Augenblick abgepasst, um sich kurz vorzustellen und einen bleibenden positiven Eindruck zu hinterlassen... und dergleichen mehr.

4) Was auch mit der Intuition zusammenhängt: Eingebungen. Ich persönlich bin z.B. sehr viel empfänglicher, wenn ich mir Reiki gegeben habe. Dann sehe ich auch mehr Bilder als gewohnt. Manchmal auch schon während ich mir Reiki gebe. Und eben diese Bilder/Eindrücke können auch kommen, wenn ich anderen Reiki gebe. Vor allem, wenn ich in Gedanken frage, ob ich überhaupt Reiki geben darf/soll.

5) Auf lange Sicht kann Reiki sehr viele langwierige Dinge lösen. Allgemein nennt man das schwerwiegende Blockaden lösen. Ob nun Allergien/Unverträglichkeiten löschen, Kreativität wecken, sich von alten Denkmustern verabschieden, chronische Leiden mildern oder ganz auskurieren...

Es ist also ganz klar zu sehen, dass Reiki mehr ist, als nur ein wenig Wärme durch die Hände abzugeben.

Ich hoffe, ich konnte einen kleinen Einblick geben. Für Probesitzungen bin ich gern zu haben. Das erstemal würde ich eine Direkt-Gabe vorziehen, später (oder bei zu großer Entfernung) lasse ich mich auch zu Fernreiki überreden. Das ist auch für mich bequem, aber das erstemal ist einfach stimmiger, wenn man ein paar Worte dazu sagen kann und einen auch vor sich hat. Ich bin im Großraum Hamburg unterwegs. Zur Zeit auch noch auf der Strecke HH<->H<->BS, aber das kann sich schnell wieder ändern.

Liebe Grüße vom
Streuner

EinStreuner

  • Gast
Re: Was ist Reiki
« Antwort #3 am: 05. November 2010, 11:00:52 »
Einige weitere wichtige Punkte:

Reiki heißt zwar übersetzt in etwa universelle Lebensenergie (die gängige Übersetzung) oder besser universelle/allumfassende Seelenkraft, aber was bedeutet das nun?

Imgrunde ist das eine Umschreibung für bedingungslose Liebe.
Egal was auf uns zukommt, diese Energie richtet uns so aus, das genau das Optimum eintritt von dem, was passieren kann. Quantenphysiker nennen sowas "Potential kanalisieren" und gehen davon aus, dass es eine unendliche Fülle von Möglichkeiten gibt, wie die Welt weiter existieren könnte und erst unsere Wahrnehmungen und Entscheidungen bringen eine dieser Möglichkeiten dazu, sich zu manifestieren. Während die Quantenphysiker glauben, dass der Ursprung dieser Schöpfungskraft im Verstand gründet, bin ich davon überzeugt, dass es nur von der Gefühlsebene kommen kann - aus dem Nicht-Körperlichen, aus der Seele selbst. Denn die Gedanken sind ja davon abhängig, was wir fühlen.

Der Grund, warum sich diese Technik nicht einfach "bedingungslose Liebe" nennt, ist offensichtlich:
- Wenn ich jemandem sage, ich behandle ihn mit bedingungsloser Liebe, dann kommt nur ein Gesichtsausdruck von wegen "Häää? Willst du mich veräppeln?" Viele Menschen haben noch nicht verinnerlicht, was bedingungslose Liebe überhaupt bedeutet (aber glauben fest daran, das sie es verstanden haben, aber Verstand->Liebe is nich), also kann ich auch nicht erwarten, dass das jemand annehmen würde.
- Die Reiki-Symbole haben durch ihre Wortbedeutung und durch die Zeichen an sich eine enorme Kraft, die in anderer Form evtl wirkungslos wären. Diese Symbole (auch das Wort Reiki) sind dazu bestimmt, jeden selbst erleben zu lassen, welche Bedeutung sie haben. Und im Endeffekt führt einen das immer zur bedingungslosen Liebe, wenn man sich darauf einlässt.

Jetzt gehe ich doch noch genauer auf die bedingungslose Liebe ein, weil es durch eine irrtümliche Auslegung zu vielen Missverständnissen und Unglauben/Zweifel kommt.

Was wird denn gemeinhin als Liebe bezeichnet?
- manche denken dabei an körperliche Liebe
- Verliebtsein/den anderen Part als den wertvollsten Menschen ansehen, Zusammensein, Beziehung, vielleicht auch Ehe und Kinder
- ohne den anderen Part nicht mehr leben können/wollen
- wenn Partner Dinge tun, die einem gut tun bzw die gut gemeint sind, um ihm das Leben leichter/erträglicher/glücklicher zu machen

Das ist aber nur die eine Hälfte des Ganzen und sehr auf Fixierung ausgelegt, also beschränkt. Liebe kennt aber keine Beschränkungen! Liebe ist Schranken- und Bedingungs-los!
- Es ist also nur eine Halbwahrheit (und sogar diese Hälfte ist nur eine Illusion), wenn jemand sagt, der andere liebt einen nicht mehr, weil er mir wehgetan hat. Oder deshalb liebe ich ihn nicht mehr.
- Sexuelles hat zwar mit Anziehung zu tun und die beruht letztenendes auch auf Liebe, aber das Empfinden beim Sex ist doch bei vielen Leuten Lust und nicht Liebe. Man kann auch Sex mit Liebe kombinieren, aber Liebe bleibt das Gefühl, das Bewusstsein der Verbundenheit und hat keinesfalls direkt mit Körperlichem zu tun
- Es ist auch ein Trugschluss, dass man nur einen Menschen so unendlich lieben kann. Wenn man es zulässt und erkennt, dann liebt man alles und jeden!
- Jeder Mensch ist gleich viel Wert. Einen zu bevorzugen, heißt, die anderen zu entwerten. Bedingungslose Liebe bedeutet also auch, alles und jeden als gleich-gültig und gleich-wertvoll anzusehen. Auch den Partner ebenso auf derselben Stufe ansiedeln wie den größten Feind. Feindschaft bedeutet ja nur, dass derjenige etwas tut, was einem nicht passt. Hat rein garkeinen Einfluss auf die Liebe!
- Liebe IST. Sie ist weder das Auf-Wolke-7-Schweben, noch ist sie die Freude oder das Leid, was Menschen durch Liebe tun/erleben. Liebe existiert einfach. Wenn sie zwischen 2 Menschen ersichtlich wird, dann ziehen sich diese beiden Menschen gegenseitig an. Aber das könnte genauso bei allen anderen Menschen passieren. Ob daraus eine dauerhafte Beziehung entsteht, das liegt einzig und allein daran, in wieweit man den anderen so akzeptiert wie er ist. Das hat nicht direkt was mit Liebe zu tun bzw Liebe besteht zwischen allen und jedem!. Das mag enttäuschend klingen, weil das scheinbar alles kaputt macht, was die Liebe ausmacht, aber gerade das Gegenteil ist der Fall: Nur die Illusion wird zunichte gemacht, dass Liebe von äußeren Faktoren abhängt. Ist es nicht herrlich, dass wir in Wahrheit alle und alles lieben, was existiert? Wir brauchen es nur erkennen. Ist es nicht das reinste Glück, dass wir nur durch unsere Einstellung bestimmen können, ob eine Beziehung mit dem Partner glücklich (und bewusst voller Liebe) ist?

Jetzt ist vielleicht etwas klarer, warum ich Reiki lieber mit "allumfassende Seelenkraft" übersetze. Denn das ist ja genau die bedingungslose Liebe. Sie ist allumfassend -> umfasst die gesamte Existenz, ja, ist sogar Grundlage dafür (Schöpferkraft->Seelenkraft). Sie existiert zwischen uns allen und allem, was existiert. Wenn wir sie zulassen und annehmen, dann geschehen wundervolle Dinge -> das Optimale.

Was will ich damit jetzt alles sagen? Warum ist es so wichtig, die bedingungslose Liebe verinnerlicht zu haben, um den Zusammenhang mit Reiki zu verdeutlichen?

Das lässt sich sehr einfach beantworten:
Reiki ist ebenso bedingungslose Liebe, also passiert durch Reiki immer genau das optimale, weil die Liebe immer das anzieht, was für einen in diesem Augenblick gerade am besten ist. Das schließt automatisch aus, dass jemand damit Machtmissbrauch begehen kann (mit der Energie an sich wohl gemerkt - das Drumherum ist eine ganz andere Sache!). Somit kann sich also jeder, der Reiki bekommt, darauf verlassen, dass ihm diese Energie gut tut. Der Anwender kann trotzdem Machtmissbrauch begehen, indem er das Vertrauen des Behandelten missbraucht, um ihm Dinge einzureden, die dem Anwender einen finanziellen Vorteil bringen, aber die Reiki-Gabe an sich ist wertfrei.

Dabei ist allerdings zu beachten, dass es nach einer Reiki-Gabe zu einer Erstverschlimmerung kommen kann. Am Abend oder in der Nacht können sich z.B. die Schmerzen, wegen denen man sich Reiki hat geben lassen, nochmal verstärkt auftreten. Das ist aber kein Grund zur Panik. Das ist der Heilungsprozess. Wenn eine Wunde heilt, dann juckt ja auch die Wunde wenn sie zuwächst oder es tut weh, wenn man ein Desinfektionsmittel anwendet. So ist das bei Reiki evtl auch. Muss nicht, kann aber. Nur dass es bei Reiki meistens keine offenen Wunden gibt, sondern seelische Ursachen, die sich wandeln. Eine Einsicht/ein Umdenken ist sowieso unerlässlich, denn das Problem hatte ja auch eine Ursache und ist allein durch das Verschwinden von z.B. Schmerzen nicht verschwunden. Wer nicht erkennt, wo er sich Schaden zufügt, der schadet sich immer wieder aufs neue.

Und genau an diesem Punkt kann der Anwender Machtmissbrauch betreiben... wenn er nur stumm Reiki gibt und den Klienten ohne ein weiteres Wort gehen lässt, dann kann er sich fast schon darauf verlassen, dass der Klient wieder kommt, weil die Ursache weiterhin besteht. In diesem Fall ist die Reiki-Gabe so sinnlos wie eine Kopfschmerztablette. Schaltet den Schmerz aus und ignoriert das eigentliche Problem -> dass das Problem dann größer wird, sollte jedem klar sein. Reiki kann zwar auch in solchen Fällen die Ursache auflösen, aber viel viel besser (und schneller) geht es mit einem gezielten Gespräch. Deshalb streube ich mich auch oft, Fernreiki zu geben. Ich kann dann zwar auch per Mail oder am Telefon diese Dinge besprechen, aber es ist bei einem Besuch einfach mehr Gefühl im Spiel und ich kann besser sehen, ob das Gegenüber auch kapiert hat, um was es geht.

Ein guter (ehrlicher und in bedingungsloser Liebe handelnder) Reiki-Anwender ist auch gleichzeitig Berater - und diese Beratung kostet auch nicht viel mehr extra, außer es ist wirklich sehr aufwändig (mit Vorbereitungszeit) und/oder mit zusätzlichen Terminen verbunden.

Liebe Grüße vom
Streuner

Kleine Hexe

  • Gast
Re: Was ist Reiki
« Antwort #4 am: 05. November 2010, 11:28:25 »
Also viel bla bla aber eins ist mit sicherheit richtig. Die bedingungslose liebe zu einem selbst. Ich bete die elemente an und bekomme meine antwort sofort. Die hexen sind die  ältesten ärzte der welt. ich schwöre auf die natur in anderen dingen kenne ich mich nicht so gut aus. ich finde es sehr interessant was hier so geschrieben wird. man sollte immer offen für neues sein. ich mag sehr gerne die "alten regeln" ab dem mittelalter ging es mit der menschheit bergab.
ich recherchiere schon lange nach noch mehr ritualen die noch nicht so bekannt sind. vielleicht hat ja jemand noch ein paar ideen. wie gesagt bin für alles offen

Petra

  • Gast
Re: Was ist Reiki
« Antwort #5 am: 05. November 2010, 11:37:40 »
huhu, man ist ja richtig was los hier neuerdings!
Aber verrate mir doch mal einer was reiki mit sex zu tun hat.
Was hat liebe mit sex zu tun?
liebe ist nicht gleich sex und erotik ist nicht gleich sex und reiki ist heilung oder hab ich da was nicht mitbekommen?

EinStreuner

  • Gast
Re: Was ist Reiki
« Antwort #6 am: 05. November 2010, 14:25:51 »
Hallo Petra,

Sex hab ich nur der Vollständigkeit halber mit aufgenommen - zur Verdeutlichung, dass Sex nichts mit Liebe zu tun hat.
Und Liebe und Reiki geht fließend ineinander über.

Hab ich das so undeutlich geschrieben? Hmm...

Liebe Grüße
Streuner

EinStreuner

  • Gast
Re: Was ist Reiki
« Antwort #7 am: 05. November 2010, 14:31:38 »
Hallo Kleine Hexe,

Für den einen ists blah blah, für den anderen eine nützliche Ergänzung ;-)
Wer hat denn kapiert, was bedingungslose Liebe wirklich bedeutet? Schaut euch mal um - fast niemand. Ich mein, das war mehr als nötig als Erklärung. Auch wenn sich Liebe nicht wirklich erklären lässt. Darf erlebt werden.

Liebe Grüße
Streuner

Meli

  • Gast
Re: Was ist Reiki
« Antwort #8 am: 05. November 2010, 18:44:22 »
@EinStreuner
Ich brauch mal wieder ein schönes Erlebnis oder das gefühl eine Massage. Ist das mit REiki auch zu erreichen?

Kleine Hexe

  • Gast
Re: Was ist Reiki
« Antwort #9 am: 05. November 2010, 19:21:52 »
@streuner Das bla bla war nicht böse gemeint aber das ist mir zu heavie zum lesen. brauche da mehr erklärung frech grins aber nicht alles auf einmal. ich würde schon gerne mehr erfahren aber wenn ich ein roman lesen will gehe ich in den buchladen. ich suche immer neue ideen und inspiration. erkläre doch ma was du alles so mit dem reiki anstellst.

EinStreuner

  • Gast
Re: Was ist Reiki
« Antwort #10 am: 07. November 2010, 02:23:07 »
Hallo,

@Meli
Ja, möglich, aber hängt ganz von deiner Einstellung ab, wie du zu der Reiki-Sitzung hingehst und wie offen du dem Reiki-Spender sagst, auf was es dir ankommt. Generell ist ganz brauchbar: Erwarte nichts, aber halte alles für möglich.
Ich hab allerdings vielmehr den Eindruck, du könntest mal wieder eine ehrlich gemeinte Umarmung brauchen.

@Kleine Hexe
Hab ich auch ganz relaxed aufgefasst. Ich weiß, ich neige zu ausschweifenden ausholenden Romanen... könnte auch kürzer, aber dafür ist mir das Thema viel zu wichtig/komplex und die Muttersprache zu verführerisch *lach* Es lässt sich nunmal nichts wirklich getrennt betrachten. Alles gehört dazu, sonst ist es nur eine Halbwahrheit.

Und weil du nach Beispielen für Reiki-Anwendungen gefragt hast:
- Körperlich: Kopfschmerzen, Kreislaufbeschwerden, Muskelkrämpfe, Schock, Sterbebegleitung, Verdauungsprobleme, Allergien löschen...
- Psychisch: Selbstwertgefühl/Selbstvertrauen stärken, Niedergeschlagenheit lockern, Fähigkeiten erkennen, Kreativität/Ideen wecken, Angst vor z.B. Spinnen überwinden...

Liebe Grüße
Streuner

 

* Bequem im Web suchen, direkt von hier aus!

Benutzerdefinierte Suche
Portal Management Extension PortaMx v0.980-1 | PortaMx © 2008-2010 by PortaMx corp.