* Design Auswahl

*
Share this topic on AskShare this topic on BlinklistShare this topic on Del.icio.usShare this topic on DiggShare this topic on FacebookShare this topic on GoogleShare this topic on LiveShare this topic on MySpaceShare this topic on TechnoratiShare this topic on TwitterShare this topic on YahooShare this topic on Google buzz

Autor Thema: Wie kann die Kabbala mich erlösen?  (Gelesen 5170 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sabine

  • ProToMi Betreiberin
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 547
  • Geschlecht: Weiblich
Wie kann die Kabbala mich erlösen?
« am: 30. Mai 2011, 14:54:35 »


Die Erlösung - nur mit Hilfe der Kabbala


Wisse, dass es das ist, was es heißt, dass die Kinder von Israel erst erlöst werden nachdem die verborgene Weisheit in großem Ausmaß enthüllt wurde, so wie es im Sohar geschrieben steht: "Durch dieses Werk [Sohar] werden die Kinder Israels vom Exil erlöst." Zu dieser Zeit gab es große Hoffnung auf Erlösung, weil die Schriften des Sohar zu der Zeit der Enthüllung von Bar-Kochba begannen, von welchem Rabbi Akiva, Rashbis Lehrer sagte: "Es soll ein Stern aus Jakob hervortreten." Nach der Zerstörung von Beitar war die Hoffnung besonders groß.

Die Niederschrift des Sohar und seine Verhüllung

Und deswegen erlaubte sich der Rashbi die verborgene Weisheit in seinen Büchern, dem Sohar und den Tikkunim freizugeben. Jedoch geschah es mit großer Sorgfalt, weil er es nur Rabbi Abba erlaubte, der im Geheimen enthüllen konnte, so dass nur die Weisen der Kinder Israels verstehen würden und die Weisen der Nationen der Welt nicht verstehen würden, aus Angst, damit die Bösen nicht wissen würden, wie sie ihren Meistern dienen. Als sie deshalb sahen, dass die Zeit für Israels Erlösung zu früh war, verbargen sie die Schriften. Das war zu der Zeit der Weisen, der Savoraim, denn es zeigt sich, dass sie viel über Themen aus dem Sohar geschrieben haben.


Die Enthüllung der Kabbala ist Gottes Wille
Natürlich war es Gottes Wille, dass sie erscheinen würde. Deshalb gelangte es zur Witwe von Rabbi Moshe de Leon. Sie erbte das Manuskript von ihrem Ehemann und er erzählte ihr wahrscheinlich nichts von dem Enthüllungsverbot, und sie bot es zufällig zum Verkauf an.

Die Leiden Israels wegen der Enthüllung der Kabbala

In der Tat richtete es bis zu diesem Tag, aus oben erwähnten Gründen viel Schaden im Hause Israel an.


Nutzen der Enthüllung der Kabbala
Es gibt jedoch nichts Böses ohne Gutes. Und deshalb bewirkte diese Herrschaft, welche die Völker durch Diebstahl der Geheimnisse der Tora erlangten, einen großen Schub für die Entwicklung von Heiligkeit. Nach meiner Beurteilung befinden wir uns in einer Generation, welche genau an der Schwelle der Erlösung steht, wenn wir nur wüssten, wie wir die verborgene Weisheit an den Massen verbreiten können.

Erster Nutzen

Dies ist aus dem einfachen Grund so, weil "Er hat die Reichen herunter geschluckt und wird sie ausspeien". Dadurch wird für alle ersichtlich werden, was zwischen mir und meinem Schwiegervater ist, der Unterschied zwischen der Essenz des Kerns und der oberen Klipa (Schale), aus welcher sich all die Weisen der Völker heraus schälten, denn sicherlich werden all die Lager Israels, die die Tora geleugnet haben, zum Schöpfer und Seiner Arbeit zurückkehren.

Zweiter Nutzen

Es gibt dafür noch einen weiteren Grund: Wir haben akzeptiert, dass es eine Vorbedingung für die Erlösung gibt- dass alle Völker der Welt das Gesetz Israels anerkennen werden, wie es geschrieben steht: "Und das Land wird voll des Wissens sein". Wie in dem Beispiel des Auszugs aus Ägypten, wo es ebenfalls die Vorbedingung gab, dass auch Pharao  Gott und Seine Gesetze anerkennen sollte und ihnen erlauben würde, Ägypten zu verlassen.

Erlösung durch die Enthüllung der Kabbala gegenüber den Völkern der Welt

Deshalb steht geschrieben, dass jeder Einzelne aus den Völkern einen jüdischen Mann nehmen und diesen ins Heilige Land führen wird. Und es reichte nicht aus, dass sie von selbst gehen können. Man muss verstehen, wodurch die Völker der Welt zu so einer Kenntnis und so einem Willen gelangen sollen? Wisse, dass das durch die Verbreitung der wahren Weisheit geschieht, damit sie deutlich den wahren Gott und das wahre Gesetz sehen.

Verbreitung der Weisheit der Kabbala in der ganzen Welt

Und die Verbreitung der Weisheit unter den Massen wird "Horn" genannt. Wie das Horn, dessen Ton eine große Distanz zurücklegt, wird sich das Echo der Weisheit  über die ganze Welt verbreiten, so dass sogar die Völker hören und erkennen werden, dass Israel die Weisheit Gottes innehat.

Die Offenbarung der Kabbala an alle Völker ist die Enthüllung von Elijah

Und diese Tätigkeit wurde über Elijah, den Propheten, berichtet, weil die Enthüllung der Geheimnisse der Tora immer die "Enthüllung von Eljiah" genannt wird, wie es heißt, "Lass es ruhen, bis Elijah kommt", und auch: "Der Tishbi wird die Fragen und Probleme beantworten."
Aus diesem Grund sagten sie, dass drei Tage (eine bekannte Andeutung) vor der Ankunft des Messias, Elijah auf die höchsten Hügel steigen und das große Horn blasen wird etc.


Die Offenbarung der Kabbala an alle Völker ist eine Bedingung für die vollkommene Erlösung

Man muss diese Andeutungen verstehen, dass das Prinzip des Horns nicht nur die Enthüllung der verborgenen Weisheit in großem Maße ist, welches eine nötige Vorbedingung ist, die vor der vollständigen Erlösung erreicht werden muss.

Und die Bücher, welche durch mich in dieser Weisheit enthüllt wurden, werden bezeugen, dass Themen, die an der Spitze der Welt stehen, wie ein Kleidungsstück für alle sichtbar ausgebreitet wurden, was wirklich ein Zeugnis dafür ist, dass wir bereits an der Schwelle der Erlösung sind und dass wir die Stimme des großen Horns bereits hören, obgleich noch nicht in großer Entfernung, weil es immer noch sehr leise klingt.

Aber tatsächlich benötigt jede Größe vorher eine Kleinheit, und es gibt keine große Stimme, wenn ihr nicht ein sanfter Ton vorausgeht, weil das der Weg des Horns ist, und es wird stufenweise stärker. Wer weiß besser als ich, dass ich es überhaupt nicht wert bin, auch nur ein Bote zu sein und ein Autor, um solche Geheimnisse zu enthüllen und noch weniger, sie gründlich zu verstehen. Und warum hat mir der Schöpfer das angetan? Nur, weil die Generation es wert ist, weil es die letzte Generation ist, die genau an der Schwelle der kompletten Enthüllung steht. Und aus diesem Grund lohnt es sich, anzufangen, die Stimme des Horns des Messias zu hören, welches die Enthüllung der Geheimnisse ist, wie erklärt wurde.

Info:
Elijah (heb. Elijahu/Elyahu) war ein biblischer Prophet, der in der Zeit  der Könige Ahab und Ahasja im 2. Viertel des 9. Jhdt. v. u. Z. im  Nordreich Israel wirkte. Sein Name bedeutet „Mein Gott ist der Herr (Y-H-W-H)”.

Bildquelle: http://tinyurl.com/4y6nybx Johanna van Toledo
Textquelle: Kabbala Info
"Eine Reise von 1000 Kilometern beginnt mit einem Schritt." - Es ist nie zu spät einem Traum zu folgen.

GIL AChaD

  • Gast
Re: Wie kann die Kabbala mich erlösen?
« Antwort #1 am: 13. Januar 2012, 03:02:10 »
Also es gibt etliche Quellen, einschließlich Gerschom Scholem, ein renommierter Kabbalahforscher dem zu Ehren man die 4. Konferenz des jüdischen Mystizismus 1991 in Jerusalem abhielt, sagte, der Sohar stamme niemals aus dem 2. Jahrhundert (um die Zeit entstand das Sepher Yezirah 2.-6. Jhrdt.) und stamme wahrscheinlich gar von verschiedenen Autoren, siehe meinen Beitrag unter dem Zohar. Die wirklich einzigen die das behaupten sind die vom Kabbalahzentrum ganz offensichtlich religiöse Rabbis, bin nicht der einzige der dort mit Zensur belegt wird. Einer schreibt gar, alles von ihm wird gelöscht. Ich halte diesen Boris gar für einen Zyonisten! fragen einer Frau, in der Livesendung vom 8.1.2012, wenn Moses die Tora vor 200 jahren empfing, wie kann dann die Kabbalah 5700 Jahre alt sein, wurden in der Sendung nur ungenügend beantwortet. Ehrlich gesagt halte ich nichts von Yehuda Ashlag und auch nichts von Michael Laitman! Die ganzen Sprüche wie Bestrafung klingen wie das alte Testament der Bibel! Auch der Blödsinn von "Scham des Empfangens" halten viele für falsch, das ist ein menschlicher Begriff und gibt es schon gar nicht im Schöpfungsakt. Der Hund hat keine Scham den Knochen, den man ihm hinwirft zu empfangen! Ich halte viele "Schüler" dort auch für wesentlich intelligenter und spiritueller als die "Lehrer". Ich glaube ein Buch wie "das Lehrbuch der Kabbalah", ist nicht das Papier wert, auf dem es gedruckt wurde. Zumindest kann man da sicher getrost 300 Seiten in den Müll schmeißen...
Und in der Leseprobe, die hier im Forum angeboten wird von Laitmans "Die verborgene Weisheit der Kabbalah" sieht man er sagt, Kabbalah heiße empfangen, (auch im Kabbalahzentrum wird das behauptet) komisch, bei Wikipedia lese ich Kabbalah heißt überliefern, Übernahme, Weiterleitung! und, was Kabbalah alles NICHT sei, aber in einigen Punkten hat er unrecht: die Kabbalah ist sehr wohl Nummerologie, denn der wichtigste Zweig ist die Gematria! Sie ist auch sehr wohl Meditation, das Sepher Yezirah ist u.a. ein Buch zur Anleitung zu meditieren, sie ist auch Psychologie, denn durch die Kabbalah können wir die Enstehung unserer Seele begreifen und sie ist dadurch auch Magie im weitesten Sinne..
einerseits soll das religiöse entfernt werden, aber andererseits von dem was die da schreiben auch den Unsinn über "Scham zu empfangen", was sind das für hündische Unterwerfungen??! Klingt verdammt nach Religion! Vielleicht will man die Kabbalah irgendwie mystifizieren, indem man behauptet, sie sei viel älter als sie ist; ich lese gerade von Gerold Necker ein Buch über die Lurianische Kabbalah und deren Geschichte:
http://www.suhrkamp.de/buecher/einfuehrung_in_die_lurianische_kabbala-gerold_necker_71008.html Ich mags halt nicht, wenn man Tatsachen verdreht, nur um sie irgendeinem religiösen Anspruch gerecht zu werden, deswegen betrachte ich Michael Laitman mit vorsichtig, aber man kann sich ja vielleicht nur bestimmte Punkte rausziehen, man darf sich halt nicht täuschen lassen.. Andere Buchempfehlungen von mir, im Kapitel zum Zohar hier im Forum. The Book of Thoth von Crowley, denn wenn man die Zuordungen der Tarotkarten begriffen hat, versteht man auch den Lebensbaum.

Sameva

  • Gast
Re: Wie kann die Kabbala mich erlösen?
« Antwort #2 am: 13. Januar 2012, 13:04:41 »
Hmmm...also ich denke mittlerweile so:
 
Ich für meinen Teil brauche kein Buch mehr.
 
Ja ich habe nichtmal eine Religion. Und ich denke, dass man auch nicht wirklich eine benötigt...
 
Mir reicht es jetzt vollkommen, die kosmischen Gesetzmäßigkeiten zu verstehen...
 
Das Leben selbst ist mein Buch geworden...
 
Doch dafür muss man auch aufmerksam hin-"sehen", hören, fühlen, tasten, riechen, ect....
 
Die Natur ist auch ein guter und weiser Lehrer. Und einer, der nicht "täuscht" sondern einfach IST...
 
Liebe Grüße
 
Sameva- Sandra
 
 

Sameva

  • Gast
Re: Wie kann die Kabbala mich erlösen?
« Antwort #3 am: 13. Januar 2012, 13:09:36 »
Wer mich erlösen kann? Dass bin ich selber!!!
 
Kein Buch! Keine Religion!
 
Denn ich bin es, die erkennt...
Ich bin es, die dann transformieren kann...
Ich bin es, die lernen kann zu verstehen und wie man mit allem sinnvoll umgeht...
 
Es wird keinen Retter geben. Ebensowenig, wie es den Märchenprinzen/ die Märchenprinzessin gibt!
 
Der Märchen-Prinz, die Märchen-Prinzessin, der Retter, die Retterin...
 
Bin ich für mich selbst. So wie jeder für sich!
 
...
 
Ich war, ich bin, ich werde sein...
 
...ich bin diese Welt!...
...(Zitat Adamon:) "Wir sind diese Welt!"...
 
Und so sind wir alle die Schöpfer unserer Realität...
 
mehr kann ich dazu glaube ich nicht wirklich sagen...

GIL AChaD

  • Gast
Re: Wie kann die Kabbala mich erlösen?
« Antwort #4 am: 13. Januar 2012, 14:23:19 »
PS: übrigens meinte ich vor 2000 Jahren nicht vor 200 (ich denke aber das ist klar)...
ja, ich denke auch, ab einem gewissen Punkt steht man auch außerhalb. Wer seine Gedanken richten kann, braucht kein Ritual, wer frei von Wünschen ist, braucht kein Wille der gerichtet ist, wer frei von Karma ist, ist frei von den Sternen usw...
Erleuchtung und Friede muß in uns sein, erst dann strahlen wir nach außen, Dion Fortune sagte, erst wenn uns die Umwelt egal geworden ist, haben wir Einfluß drauf; ich denke auch nicht, daß es wie im Kabbalahzentrum behauptet wird "Egoismus des Empfangens" gibt; wenn jemand für sich ganz allein im reinen ist, dann verschmutzt er auch nicht mehr, wie Eckart Tolle es sagt, die Umwelt mit seinen Gedanken. Jeder der was für sich tut, um im Frieden zu sein, tut automatisch was für die Welt. Aber ich sollte mich diesbezüglich auch nicht mehr so involvieren, war nur nett zu sehen, daß ich nicht der Einzige war, der dort rausgekickt wurde und Beiträge gelöscht. Aber wie es ein Lehrer dort sagte in einer Sendung: dort wo euer Herz ist, bzw. dort wo ihr empfangen werdet usw. Und da man dort nicht gut aufgehoben ist und ich viele Ansichten nicht teile, sollte ich mich da auch gar nicht mehr einbringen. Hier fühle ich mich viel wohler.
Vielen Dank für Eure Beiträge!!

Sameva

  • Gast
Re: Wie kann die Kabbala mich erlösen?
« Antwort #5 am: 13. Januar 2012, 19:53:25 »
Ich hab es in meinem Text über die wilde Seele gesagt und da es gerade hierher passt:
 
Dr. Eckart von Hirschhausen (mal ein anderer Eckart LOL ;-)):
 
Wenn Du ein Pinguin bist, machen auch 10 Jahre Psychotherapie in diesem Leben aus dir keine Giraffe! -
 
Und wenn du dich als Pinguin in der Wüste aufhältst, dann liegt es nicht an dir wenn es nicht flutscht!- Hihi wie wahr!
 
Also: Kleine Schritte machen, auf unser Wasser, unser Element zu, springen und gleiten!
 
Und wenn man mal wieder meint, man müsse sein wie "die Anderen"...denken wir daran: "Andere" gibt es schon genug! hihi...-
 
...dort wo euer Herz ist...das ist mal einer der schönen "Denk-Anstöße" Ha, recht so Gil, nimm Dir raus, was für Dich stimmig ist und halte Dich nur so lange dort auf, wie es Dir gut tut...
 
Liebe Grüße
Sandra
 

Offline Sabine

  • ProToMi Betreiberin
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 547
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie kann die Kabbala mich erlösen?
« Antwort #6 am: 14. Januar 2012, 10:41:53 »
Hallo Gil,
schön dich hier wieder zu lesen.

Mir ist folgender Satz bei dir aufgefallen, denn genau diesen haben Sameva und ich gestern Abend ausgesprochen, bzw. darüber geredet ;) "Jeder der was für sich tut, um im Frieden zu sein, tut automatisch was für die Welt"
Das zeigt mir persönlich ganz klar, dass DU gut hier zu uns passt.

Zwar meinen auch wir, dass der "Weg das Ziel ist", aber jeder hat, kann und darf seinen eigenen Weg haben.

Nichts ist in meinen Augen absolut.

Hier beleuchten wir verschiedene Möglichkeiten, wie man ein besseres Leben, für sich, für alle, für die Welt, erreichen kann.

Hier unterhält man sich gern über die verschiedenen Möglichkeiten (Wege) und ein Weg ist z.B. jeden in seinem "So-Sein" anzunehmen wie er ist.

Ich war vor dem jetzigen Kabbala-Kurs fast überzeugt, dass die Kabbala der einzig wahre Weg für alle ist.
Nachdem es dort so merkwürdig wurde, schau ich mir das nur noch aus dem Hintergrund an. Ich bringe mich dort gar nicht mehr ein, nehme mir das, was ich glaube zu benötigen und gut für mich ist, heraus.

Ich bin und bleibe eine "Freidenkerin", die der Meinung ist, dass die einzelnen Religionen mit ihrem Anspruch auf "DIE einzig wahre Religion" zu sein, nicht gerade förderlich ist.
Immer wieder höre ich, dass sich Menschen von "ihrer" Religion abwenden, den "Glauben" aufgeben, weil sie enttäuscht wurden und das "Machtgehabe" nicht mehr ertragen können.

Das finde ich traurig, denn z.B. Jesus hatte eine Botschaft für alle und nicht nur für einzelne, die diese weitergeben und dann auch noch für ihre Zwecke verfälschen.

Auch in der Kabbala fällt dies auf, denn die einen sagen "Nur wir lehren die echte Kabbala", andere sagen  "Nur wir haben den richtigen Weg mit der Kabbala..." u.s.w.

Das ist doch schon Egoismus pur, für sich das Recht rausnehmen zu wollen, das einzig wahre zu sein.

Aber im Prinzip ist es total egal, denn jeder einzelne kann sich für dies oder das entscheiden und so seinen Weg finden.
Ich bin mittlerweile zu dem Schluss gekommen, dass es egal ist, für welche "Gruppe" sich jemand entscheidet, denn die meisten "Organisationen" haben das gleiche Ziel... nämlich die Welt zu einem besseren Ort zu machen und das der einzelne den Frieden und die Liebe in sich selbst findet.

Wenn man an dem Punkt angelangt ist, durch welche Lehre auch immer, wo man sich selbst erkennt, sich selbst liebt und somit auch andere und seinen inneren Frieden gefunden hat, erkennt man was einem gut tut und was nicht.

Eine Bekannte von mir geht einen ganz anderen Weg, wie ich selbst, doch haben wir beide erkannt, dass das Ziel das gleiche ist.

Ich mag die Kabbala immer noch gerne, aber sie ist für mich nicht "der einzig wahre Weg", wie manche Kabbala-Anhänger der Meinung sind.

Lieber Gil, involviere dich dort nicht zu stark, denn dein Unmut, welcher immer wieder in dir hervorkommt, hält dich in meinen Augen von deinem Weg, deiner Erkenntnis, zu sehr ab. Du und ich, wir alle, sind nicht dazu da andere zu kritisieren.
Ich glaube eher, dass wir lernen sollten andere zu akzeptieren wie sie sind.
Aber vielleicht brauchst du das im Moment, um zu erkennen, dass nur DU selbst deinen Weg finden kannst.
Lehren, Bücher, Vorträge helfen einen, aber dann kommt der Punkt, an dem nur du selbst für dich erkennen kannst (musst) wer du bist.
"Eine Reise von 1000 Kilometern beginnt mit einem Schritt." - Es ist nie zu spät einem Traum zu folgen.

Sameva

  • Gast
Re: Wie kann die Kabbala mich erlösen?
« Antwort #7 am: 14. Januar 2012, 12:05:10 »
Boahhhh....
Sabine, das hast Du superschön geschrieben!!!
 
Schnief- schöne Worte- bin gerührt. -
 
Sorry, aber das musste jetzt raus!
 
...und dann kommt der Moment, andem nur du für dich herausfinden kannst, wer du bist...
 
Ohh jaaa....wie wahr....
 
Schönen Tag Euch Allen!
 
LG
Sandra/ Sameva

GIL AChaD

  • Gast
Re: Wie kann die Kabbala mich erlösen?
« Antwort #8 am: 06. Februar 2012, 03:24:51 »
Hallo Sabine, hallo Sandra!
also zuerst einmal an Dich Sabine. Beim googlen nach Laitman stieß ich wieder auf Dein Forum! Erstaunlicherweise fand ich mich selbst. Dann auch den satz von mir von Dir zitiert, interessant, wenn andere einen mal zitieren und man seinen eigenen Satz liest! Und dann, was Du am 14.1.2012 geschrieben hast. Es kam mir vor, als lese ich es zum ersten male. Auch die Sachen von Sandra und ich hänge noch einen nach, ne Korrektur usw., als ob ich nicht gelesen hätte, was Sandra geschrieben hatte. Und nun lese ich die Worte von Dir! Ja, das hat sie richtig geschrieben: boah, das hast Du superschön geschrieben!
Ja, Du hast da schon recht.  Auch Andreas Guggenberger sagte das, ich solle mich da nicht so involvieren. Vielleicht ist mein spiritueller Anspruch andere vor den falschen Führern zu warnen ;-) Vielleicht ist es aber auch immer noch Ego, wie Tolle es sagen würde. Interessanterweise hätte wohl Baal Ha Sulam alias Rabbi Yehuda Ashlag gesagt, lies nicht die falschen Bücher und folge nicht den falschen Lehrern... wie recht er hat!
Ich lese interessanterweise das Buch von Gerold Necker, "Einführung in die lurianische Kabbala", dort wird sehr deutlich in wieviel verschiedene Richtungen und Ideen es gehen kann, vom Zimzum bis zum Urmenschen usw. Ich finde dort kann man die verschiedenen Philosophien sich auch gut vorstellen und wird gut beschrieben, aber ich will mich nicht wiederholen. Es gibt auf jeden Fall auch eine praktische Kabbalah und praktische Arbeit, die nichts mit Kaballa direkt zu tun haben muß. Schade, daß das Hundevideo, daß Sameva gepostet hat leider nicht mehr online steht. Zum "Jetzt" kann ich wie erwähnt nur die Hörversion von Eckart Tolle, "Jetzt, die Kraft der Gegenwart" empfehlen! daran mußte ich denken, als Du, Sandra, das geschrieben hast mit den Tieren, die ihre Angst nicht voraus"imaginieren", sich eine schlimme Zukunft vorstellen usw., nur reagieren, wenn die Situation auch tatsächlich da ist. 

Ich versuche viel mit meiner Mindmachine zu arbeiten, nur denke ich, daß ich nicht so suggestibel bin, mein Unterbewußtsein läßt sich wohl nicht so leicht programmieren. Zumindest habe ich mich durch den Kabbalakurs wieder mit Kabbalah beschäftigt. Vor über 20 Jahren betrieb ich schon meine eigenen gematrischen Studien, durch Tarot begriff ich den Lebensbaum besser usw. Vielleicht sollte ich mal  dazu einen thread eröffnen. Ich habe mir jetzt einige Bücher geholt über Kabbalah, die ich nacheinander durcharbeiten möchte.
Interessant war zumindest für mich die Erkenntnis, daß der Kabbalist nicht für sich selbst egoistische Ziele erreichen kann, interessant, selbst bei meinen magischen Arbeiten war das meist so; und daß er nicht mehr hat oder bekommt, als er benötigt. Tolle spricht ja von einer Freiheit der Wünsche im gewissen Sinne, "wunschlos glücklich" ist der Erleuchtete, dort im Zentrum in den Auslegungen Ashlags heißt es, aber, daß ein Mensch, der keinen Wünschen mehr folge so etwas sei wie Vieh.. Das wurde in einer der Montagssendungen, ich glaub vom 31.1. gesagt. Das fand ich ziemlich hart! Nicht raffgierig sein, aber nicht "Nichts" wünschen (dabei gibts ja  ein gehaltvolles Nichts und ein gehaltloses, nach Luria... ;-))) Irgendwann wil ich auch mal den Sohar in deutsch von Ernst Müller lesen, dazu evtl. Hilfen von Gerschom Scholem, einem renommierten Kabbalahforscher. Doch nach Necker werde ich erst mal wieder zum Lebensbaum zurückkehren, z.B. von Elias Rubenstein, "Der Baum der Lebens, Kabbalah der Unsterblichkeit" (Hermetiker achten wegen der Transkription und der Gematria auf das h; zeigt meist zumindest eine Richtung an). Ich habe den Eindruck, ich muß einiges nachholen, allerdings haben meine Studien des Tarot, des Baumes selbst und auch der Gematria mich in einen Status gebracht, der doch von "Schüler" ein wenig entfernt ist, wie Du, Sabine ja schon mal dort im Forum anmerktest. Anstatt mich also um Herkunft des Zohar und Alter der Kabbalah zu streiten, sollten wir vielleicht mal unsere Erkenntnisse austauschen, wenngleich das Forum nicht das Wissen von ettlichen Büchchern oder Jahren an Lebenserfahrung bringen kann, ich schreib z.B. auch immer zu lange Beiträge! Apropos Spenden, geht das auch mit Paypal? Ansonsten mal mailen. Liebe und wirklich herzliche Grüße GIL

GIL AChaD

  • Gast
Re: Wie kann die Kabbala mich erlösen?
« Antwort #9 am: 06. Februar 2012, 03:38:34 »
PS: also danke für Deine tollen Worte ;-)) auch an Sandra, an Euch beiden Dank!

Offline Sabine

  • ProToMi Betreiberin
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 547
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie kann die Kabbala mich erlösen?
« Antwort #10 am: 12. Februar 2012, 19:17:53 »
Hallo lieber Gil,
es freut mich, dass dir unsere Beiträge zugesagt haben.

Was die Spendenmöglichkeit betrifft, läuft es hier vor allem über PayPal ;)

Lichtvolle Grüße
Sabine
"Eine Reise von 1000 Kilometern beginnt mit einem Schritt." - Es ist nie zu spät einem Traum zu folgen.

GIL AChaD

  • Gast
Re: Wie kann die Kabbala mich erlösen?
« Antwort #11 am: 17. Februar 2012, 00:20:03 »
Ich dachte das ist "Giropay" hihi, ist ja doch Paypal. Liebe Grüße GIL

Offline Sabine

  • ProToMi Betreiberin
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 547
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie kann die Kabbala mich erlösen?
« Antwort #12 am: 19. Februar 2012, 13:23:08 »
Danke für deine Spende

"Eine Reise von 1000 Kilometern beginnt mit einem Schritt." - Es ist nie zu spät einem Traum zu folgen.

GIL AChaD

  • Gast
Re: Wie kann die Kabbala mich erlösen?
« Antwort #13 am: 06. März 2012, 14:16:41 »
Ach wie süß! Deine private Mitteilung hab ich ja auch schon bekommen. Wird auch wohl nicht das letzte mal sein. Such grad nen Beitrag von "Sameva", ging um die falschen Lehrer... Und ich werd mal nen neuen posten hab nämlich nun kabbalistische Fragen... LG GIL

 

* Bequem im Web suchen, direkt von hier aus!

Benutzerdefinierte Suche
Portal Management Extension PortaMx v0.980-1 | PortaMx © 2008-2010 by PortaMx corp.